Die Neuapostolische Kirche Schweiz

„Wenn ich das gewusst hätte …“

Ein Mann fand am Meeresstrand ein Säckchen mit glitzernden Steinen. Da ihm langweilig war, warf er einen Stein nach dem anderen ins Meer. Als er den letzten Stein werfen wollte, kam zufällig ein Bekannter vorbei. Auf dessen Frage, ob er wisse, welche Steine dies seinen, verneinte der Mann dies.
Welch ein Schreck durchfuhr ihn, als er erfuhr, dass es sich um wertvolle Diamanten gehandelt hatte. „Wenn ich gewusst hätte …“ so schrie er auf.
Wenn ich gewusst hätte – das ist ein Ausruf, der erkennen lässt, dass irgendetwas versäumt, nicht richtig erkannt oder falsch eingeschätzt wurde.

Ein Ehemann gab seiner Frau einen Gute-Nacht-Kuss. Er machte die Nachttischlampe aus. Plötzlich stellte er eine  beklemmende Stille fest. „Liebling, geht es dir gut?“ so fragte er. Keine Antwort! Er wiederholte die Frage – keine Antwort. Er machte schnell wieder Licht. Was bemerkte er? Binnen weniger Sekunden war seine Frau verstorben . Überall, wo er in der Folge darüber sprach, sagte er: „War ich froh, dass wir keinen Streit hatten, kein böses Wort gefallen war. Welche Vorwürfe würde ich mir jetzt machen, wenn es anders gewesen wäre!“

Für uns bedeutet das, nimm nichts Negatives mit in die kommende Nacht! Bring alles vorher in Ordnung. Denn man weiss nie. Wie sagt die Bibel: „… lasst die Sonne nicht über eurem Zorn untergehen“ (Epheser 4,26).

In diesem Zusammenhang regt ein Sinnspruch zum ernstlichen Nachdenken an: „Sag am Morgen mir ein gutes Wort, ehe du gehst von zuhause fort. Es kann so viel am Tag gescheh´n. Wer weiss, ob wir uns wiederseh´n. Sag lieb ein Wort zu guten Nacht. Wer weiss, ob man noch früh erwacht….“ Darum  - so endet der Sinnspruch - möge jeder für sich die Lehre ziehen: Das letzte Wort soll  immer ein liebes Wort sein.
Diese Gedanken wollen nicht Angst vor einem plötzlichen Verlust des liebsten Menschen machen, sie wollen uns vielmehr anregen, ganz bewusst zu erkennen, was uns geschenkt ist und die Dankbarkeit und Freude über alles vermeintlich Trennende zu stellen. Dann bleiben wir von dem bitteren „Wenn ich gewusst hätte …“ bewahrt.