Die Neuapostolische Kirche Schweiz

News Gebietskirche Schweiz

Die neue Kirche in Worb stellt sich der Öffentlichkeit vor
20.01.2017 / Zürich/Schweiz
Mitte Dezember 2016 wurde die neue Kirche in Worb feierlich eingeweiht. Mit einem Informationsanlass für geladene Gäste, einem Tag der offenen Tür und einem Gottesdienst für Gäste stellte sich die neuapostolische Gemeinde in Worb am Wochenende vom 6. bis 8. Januar 2017 nun einer breiten Öffentlichkeit vor.

Nahe am Ortszentrum von Worb steht die neue Kirche. Entstanden ist eine Stätte, an der Menschen mit Gott in Verbindung treten und seine Nähe suchen. Die Mitglieder der neuapostolischen Gemeinde in Worb präsentierten mit Freude und Stolz die neue Kirche der interessierten Öffentlichkeit. Drei Veranstaltungen wurden zu diesem Zweck am zweiten Januar-Wochenende durchgeführt.

Gestartet wurde mit einem Informationsanlass für geladene Gäste am Freitagabend, 6. Januar 2017. Nach der Begrüssung durch den Bezirksältesten Heinz Blaser erfolgte ein Rundgang durch die neue Kirche. Anschliessend wurde den Gästen die Neuapostolische Kirche und die neuapostolische Gemeinde Worb vorgestellt. Den Abschluss des Informationsanlasses bildete ein Apéro, welcher die Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen ermöglichte. Unter den Gästen befanden sich Herr Niklaus Gfeller, Gemeindepräsident Worb, und Pfarrer Ernst Liechti vom Evangelischen Gemeinschaftswerk des Bezirks Worb.

Tag der offenen Tür
Bei schönstem Wetter öffnete die Kirche am Samstag, 7. Januar 2017, ihre Türen. Etwa einhundert Besucher, darunter gegen dreissig Gäste, wollten das neue Kirchengebäude in Augenschein nehmen und zeigten sich angetan von dessen Gestaltung. Die Anwesenden konnten sich auf einem Rundgang zudem über die Neuapostolische Kirche und die Gemeinde vor Ort informieren.

Gästegottesdienst mit Bezirksapostel Markus Fehlbaum
Die Überraschung war dem Bezirksapostel gelungen. Er betrat am Sonntag, 8. Januar 2017, die neue Kirche und hielt zur Freude der anwesenden Gäste und Glaubensgeschwister den Gästegottesdienst. Er beglückwünschte zu Beginn die Gemeinde zu ihrem schönen neuen Gotteshaus. Es solle Freude bereiten und dazu müsse jedes seinen Teil beitragen, führte der Bezirksapostel aus. Seiner Predigt legte er das Bibelwort aus Lukas 18,8 zugrunde: „…Doch wenn der Menschensohn kommen wird, meinst du, er werde Glauben finden auf Erden?“ Es gehe hier um die Glaubensfrage, sagte der Bezirksapostel in seinen Ausführungen, und diese Frage werde der gesamten Christenheit gestellt.

Für den Menschen sei es immer wieder schwierig gewesen, zu glauben. Dies habe sich beispielsweise bei Johannes dem Täufer gezeigt, der Jesus durch seine Jünger fragen liess: „Bist du es, der da kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten?“ (aus Matthäus 11,3).

Bezogen auf das Bibelwort sagte der Bezirksapostel: „Jesus ist heute für viele Menschen nicht mehr so wichtig, obschon Jesus selbst einst sagte, dass der Mensch nicht vom Brot allein lebt. Deshalb ist der Gottesdienst, ist der Glaube an Gott so wichtig. Gott ist die Liebe. Er ist der Schöpfer und hat dich und mich geschaffen. Er hat nie aufgehört dich zu lieben. Er glaubt an dich! Gott ist treu. Gott bekennt sich zu dir. Deshalb wollen auch wir uns zu ihm bekennen und uns auf die Wiederkunft Jesu vorbereiten."