Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Reisenotizen

Woche 10 / 2018
06.03.2018 / Zürich/Schweiz
Gottesdienste in Uster und Wohlen, Gottesdienst für Entschlafene in Genf.

Am letzten Mittwoch diente ich in der Gemeinde Uster. In diesem Gottesdienst konnte ich einem Kindlein die Gabe des Heiligen Geistes spenden. Ich durfte feststellen, wie sich die Glaubensgeschwister in der schön renovierten Kirche wohl fühlen. Die Sanierung dieser Kirche ist in allen Belangen bestens gelungen. 

Am Donnerstag besuchte ich die Gemeinde Wohlen. Dort versetzte ich einen Priester sowie einen Diakon in den Ruhestand und konnte zwei Priester für die Gemeinde ordinieren. Zu diesem Gottesdienst waren auch die Glaubensgeschwister von Bremgarten eingeladen. Dankbar und mit Freude durfte ich erleben, dass wir mit Wohlen und Bremgarten zwei starke, lebendige Gemeinden haben.

Am Sonntag hielt ich in der Gemeinde Genève den Gottesdienst für die Entschlafenen mit der Spendung der Sakramente. Dazu waren viele Glaubensgeschwister aus dem ganzen Bezirk nach Genève gekommen. Die Apostel Zbinden und Deubel sowie Bischof Engelmann begleiteten mich. Am Samstagabend fand bereits eine musikalische Einstimmung mit Apostel Zbinden statt. Die Gemeinde war sehr bewegt ob dem Erleben in diesem besonderen Gottesdienst. Die Glaubensgeschwister der sichtbaren Gemeinde Genève und die unsichtbare grosse Schar der Seelen aus dem Jenseits sind im Erleben der Gemeinschaft mit Jesus in Wort und Sakrament selig geworden. All den vorbereiteten Seelen aus der Ewigkeit ist volles Heil geworden.

Diese Woche mache ich einen Abstecher in den Süden. Am Mittwoch werde ich die Gemeinde Lugano und am Donnerstag die Gemeinde Milano besuchen.

Ich freue mich auf den kommenden Sonntag, wo wir zu einem gesamtschweizerischen Ämtergottesdienst mit Gattinnen (inkl. Amtsträger im Ruhestand) zusammenkommen. Schon jetzt gilt für alle: „Herzlich willkommen in Luzern“! Es möge dies ein Anlass mit einem besonderen Segen für alle werden. Er soll alle im Glauben stärken und grosse Glaubenssicherheit bringen.

In grosser Vorfreude auf nächsten Sonntag grüsse ich euch herzlich!